Montag, 28. November 2016

Panik 18:35
JohanstadtHalle
Ein Gesetz für Stimmenhörer wäre toll.

Sent: Monday, November 28, 2016 12:29 PM
To: behindertenbeauftragte@dresden.de; ag-inklusion@lists.piratenpartei.de; poststelle@bmjv.bund.de; vorstand@bpe-online.de
Subject: EMöGG Artikel1 §186 Absatz3

Forderung: Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich (Ausgangspunkt: Gerichtsverfassungsgesetz, EMöGG Artikel1 §186)

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute bin ich durch Abgeordnetenwatch und dessen Forderung nach Transparenz in öffentlichen Einrichtungen
auf den Gesetzentwurf zur Teilhabe Blinder und Gehörloser bei Gerichtsverfahren gestoßen und war einigermaßen erschüttert, dass Stimmenhörer dabei überhaupt nicht erfasst und damit faktisch ausgegrenzt werden. Besonders beim Umsetzen des PsychKG hat das dramatische und dauerhafte Auswirkungen auf die Biografie des Stimmenhörers. Daher nun meine Forderung:
  • In der Mediathek der Behörde, Einrichtung oder des Veranstalters (Stadtrat, Ortsbeirat usw.) muss der kontinuierliche Zugriff auf Liveprotokoll & Livestream des hinzugekommenen Datenbestandes gewährleistet werden. Zugriffskosten aufs Archiv müssen insbesondere bei Stimmenhörern durch den Inhaber der Mediathek übernommen werden.
Hier der Link zum bisherigen Entwurf:
Nochmals das Ausgangsproblem:
  • BEIM GESETZENTWURF der Bundesregierung "Entwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung der Kommunikationshilfen für Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen (Gesetz über die Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren – EMöGG), Artikel1 §186 Absatz3” WERDEN STIMMENHÖRER wie ich, die Untertitel, die im Sinne eines Liveprotokolls stehenbleiben, UND das wiederholbare Einblenden der Livestream-Stimmen zum Überbrücken der eigenen Wahrnehmungsstörung insbesondere in zugespitzten Situationen brauchen, von vorneherein im Hier & Jetzt AUSGEGRENZT.
Der derzeitige, mich beunruhigende Wortlaut:
  • „(3) Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bestimmt durch Rechtsverordnung, die der Zustimmung des Bundesrates bedarf, 1. Umfang des Anspruchs auf Bereitstellung von geeigneten Kommunikationshilfen gemäß den Absätzen 1 und 2, 2. die Grundsätze einer angemessenen Vergütung für den Einsatz von Kommunikationshilfen gemäß den Absätzen 1 und 2, 3. die geeigneten Kommunikationshilfen, mit Hilfe derer die in den Absätzen 1 und 2 genannte Verständigung zu gewährleisten ist, und 4. ob und wie die Person mit Hör- oder Sprachbehinderung mitzuwirken hat.“

Uwe schrieb am 26.6. 2001 um 0:31 Uhr über Suche Partnerschaftsvermittlung
Flaschensammelgeldrücklage 3:29 Müllionär
Taktgefühl 3:34 Kichererbsen
Katzenjammer 4:00 Begleitschutz
Schlüpfrigkeit 4:02 Lidheberschwäche der MarleneDietrich
kommunikationssuechtel 4:08 Es macht schon betroffen Mcnep mit elf Jahren Abstand zu lesen. Nicht dass ich ihn jetzt besser verstehe, aber diese unbedingte Einsamkeit, die einzig der Blaster zu ermöglichen imstande ist, hat schon etwas Faszinierendes.
Logorrhoe 22.2. 2004 um 01:08 Sonderform der Blähung 18.3. 2016 um 16:50 Steakhören
heimatlos 4:13 Fieber
Fieber 4:16 Bedeutungserleben
Checkliste 15.12. 2015 um 17:52 theraband pilates crunches hanteln seilspringen trampolin

Donnerstag, 24. November 2016

Aufbissschiene reinigen
achtsam 26.10. 2015 um 10:49 Selbstannahme 05:12 Kaffee im Bett
Bett 5:19 Bin mit einem Drehschwindel aufgewacht, als ob grad irgendein naher Verwandter stirbt und dabei ist sämtliche Kanäle zum Hier und Jetzt zu kappen. Zum Glück gibt es Latschenkiefernöl, Bürstenmassagen, Kaffee und Knorke, mit dem ich seitdem das Kopfkissen teile. Arzt zu sein und dabei zu wissen, dass sich das grad zwar anfühlt als ob es der eigene Körper ist, aber dass du nur Außenbeobachter des Geschehens bist, ist einfach solange du im selben Raum bist. Aber wenn du grad am Steuer auf der Autobahn versuchst dich zu konzentrieren und nur merkst, dass sich die Welt in dir zu drehen beginnt, ist das komplizierter. Anker sind wichtig und wenn es Zeitansagen sind.
Zwangsjackenaura 5:41 Striptease
Entscheidungen 5:46 Jede Sekunde überlegt mein Funkwecker neu, was er mit seinem Display macht. Ferngesteuert wie er ist bleibt ihm dazu Anzeige oder Nichtanzeige. Was mich bei alldem fasziniert: Seine Entscheidung zur voreingestellten Zeit zu klingeln, ist davon unabhängig. Wenn es nicht doch etwas beunruhigend wäre, würde ich ihn Groke nennen. Kann mann als Funkwecker wiedergeboren werden? Ich habe unendlich viele Batterien.

Mittwoch, 23. November 2016

Mut, Selbstvertrauen und Gelassenheit


  • den eigenen Idealen treu bleiben
  • Datenanalyse
Adam J. Kurtz
Entschleunigung 9:04 Wann werden die Selbstzweifel deines Gegenübers deine eigenen Zweifel? Wie viel Distanz ist gerade eben noch effektiv?
Traummann 23.2. 2016 um 21:50 weit weg und das möglichst ständig 9:15 verwechselbar
verwechselbar 9:16 integrativ

Sonntag, 20. November 2016

piranha
Musik 22:59 royalblau
Kommunikation 23:06 Verstädtern
Gicht 23:10 Birkenblättertee mit Honig & Johannisbeersaft. Wie weich kann Leder im Kiefernsand sein?
Honig 23:15 Hohn
unecht 23:18 Echo
Echo 13.2. 2004 um 16:38 Entfernungsmaß 23:20 Katzenkrallen
Scheißsituation 22:03 Bühnenerleben
Bühnenerleben 29.8. 2016 um 19:42 Hirndurchblutung
Hirndurchblutung 22:08 Gänsehaut im Nacken
gänsehaut 22:10 Empathie ist, wenn du dich trotzdem spürst, obwohl du merkst, dass du deinen Gegenüber überhaupt nicht mehr begreifst. Echothymie ist eh Zufall. Zufall wie der Urknall höchstselbst.
Urknall 22:12 ich bekomme vom blaster fesche russinnen angeboten
Fesch 22:14 taff
Zwangsentzug 16.7. 2016 um 10:10 Befreiung
Befreiung 22:16 Balz
Balz 22:18 Fluchen für Einsteiger
fluchen 22:19 Der Standesbeamten ein Ja ins Gesicht zu schreien ist nicht immer die beste Lösung. Manchmal ist ein gehauchtes Jaja angebrachter.
Bewachung 22:31 »Der Kaffee ist fertig«, klingt das nicht unheimlich zärtlich?

liebgehabtwerden 16.12. 2008 um 21:58 ich kannte mal einen, der schaffte es tatsächlich, seinen puls niedrig zu halten, egal wie beschissen hoch der blutdruck anstieg. trainiert im liebgehabtwerden war der. immer noch persönlicher, als seinen puls mitten im orgasmus mit der wanduhr zu synchronisieren. nachdem ich das erlebt hatte, hab ich nie wieder am ende des plateaus gepulst. wozu sich frustrieren?
Plateau 22:46 imidin
Umgehung 22:48 Karussell
Nahkampf 6.11. 2008 um 00:34 als sie noch ein kind war, ist sie mehreren exhibitionisten begegnet. sie war wie gelähmt, sagt sie. wie verhält man sich korrekt, wenn der andere sich unbeobachteter fühlt, als er ist? hab ihr von meinen einschlägigen traumatisierenden kontakten erzählt, von dem kameramann, der sich auf meine hand setzte und fauchte, dass ich den daumen aus seinem arsch nehmen soll, während die narkose so flach wurde, dass ich ihn am liebsten samt kamera zur seite geschoben hätte, um an die flexüle zu kommen, statt den gastopf aufzudrehen. jeder ist in anderen momenten gelähmt.
hab holger von michendorf erzählt. nach mitternacht meldete spleth dort einen brand. es verirrte sich also die meldung von einem brennenden bungalow in brandenburg nach baden-baden, wen auch immer in swr3land das interessieren mag. holger findet mich schrill.
Suzuki Jimny
Aufbewahrungsfristen
Regal als Raumteiler

Mittwoch, 16. November 2016

Du-und-dein-Ich 22:39 Spiegelei 22:41 jung & hoffnungsvoll 22:44 »Passiv einfühlsam« zu sein, empfiehlt Conrad per Horoskop Wassermännern im November. Hab den Conrad Newsletter abbestellt - passiv einfühlsam - und nix inzwischen vermisst.
Horoskop 22:47 Briefe an einen Unbekannten, zum Beispiel an dich - beliebig wie jedes FB-Like von mir für dich.
beliebig 22:51 Es ist wieder da, dieses Lass-mich-in-Ruhe-ich-kann-das-alleine, das meist der nächsten Katastrophe vorausging. »Nachwinken trainieren«, steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.
hoffnungsvoll 22:53 nachwinken
Ausflucht 22:55 Migration
Migration 22:57 ARD braucht keine Online-Community mehr, er sendet auch so. Erst dachte ich, es geht nur um MDR Figaro. Bin gespannt, wann der Sender die Quote abschafft und einen Schreibschutz für seinen FB- und Twitter-Auftritt einführt.
Schreibschutz 23:01 Papierkorb des kleinen Mannes 23:02 Maß für Systemnähe
Zoo 23:03 Endemol 23:04 Stereotypie der Macht
Stereotypie 24.12. 2015 um 0:20 Marktgesetz 23:07 Panik durch Anpassungsdruck
Anpassungsdruck 23:10 Zwang scheint ohne Absprache zu funktionieren, ist aber letztendlich nur ein Synonym für Hektik. Womit ich wieder bei der Option »passiv einfühlsam« ankomme. »Hoffnungsgebende Distanz« klingt netter. 23:13 Dass NorbertDiener eine Krebsdiagnose akzeptiert, hatte ich nicht erwartet.
NorbertDiener 23:15 Fließbandwechsel. Wie meinte schon MaxFrisch: »Man kann auch eitel sein auf seine Bescheidenheit.« Bin gespannt auf seine Reinkarnation.
Bescheidenheit 25.12. 2015 um 06:00 penibel
penibel 23:28 Erwartung bedienen
Erwartung 23:29 Kontrolliere deine Gedanken, denn sie werden Taten.
Gedanken 23:31 Einen Safrankrokus auf Grokes Grab pflanzen zu dürfen wäre toll.
Wenn mir Witt extrem fremd war, schaute er wie Groke beim Autogramme-Geben. Noch fremder wurde er mir nur, wenn er verlangte, dass ich die Haare wie die Lagarde schneiden soll. Als er das verlangte, hab ich ihn vor die Tür gesetzt. Wenn er Geld braucht, muss er woanders hin - zum Beispiel ans Grab seiner Mutter und ein Mandelbäumchen pflanzen. Vielleicht regnet es dann irgendwann Schmott, wenn er sich drunter stellt.

von 344, die tims video gesehen haben, bin ich die 16., die "gefällt mir" angeklickt hat.
Bibliothek der guten Gefühle
Zapfanstalt
Schimmel 
Bettwanzen / Hautarzt

Er hat nach 2 Kammerjägereinsätzen schon wieder tote Bettwanzen gefunden und befürchtet, dass die roten Flecken keine Insektizidreaktion sondern Bissfolgen sind. Hab ihn gebeten, Monitorfallen aufzustellen und zum Hautarzt zu gehen. Ich habe mehr Angst vor der Teratogenität des Insektizids als vor den Wanzen selbst.

3 bis 4 Stunden Wohnung nicht betreten, durchlüften und Insektizid vollständig absaugen.
  • Mibi Beratung über Vorgehensweise
  • Monitorfalle Agrisense
  • Flecken = Allergie auf Insektizid?
  • Rechnung Kammerjäger: Welcher Wirkstoff wurde eingesetzt? Ist das Insektizid teratogen? 
Licht gegen Demenz
  • warmweiß beruhigend
  • taglichtweiß aktivierend
HOVET 18951 Uhr von IKEA stellen: Batterie entnehmen. Nach Wiedereinsetzen mit S und D zappen.
8:37

zwang

Samstag, 12. November 2016

Abhängigkeiten 6:02 Als Tolkewitzer kannst du schlecht primär gegen Rauchfahnen vorgehen. Krematoriumsabluft als Wärmequelle für benachbarte Gewächshäuser zu verwerten setzt aufwendige Installationen voraus, bei denen Filter wahrscheinlich noch die geringste Kostenquelle sind. Aber eine Petition gegen Laubbläser ist machbar. Wege sind Schritte.
Job AWO

Freitag, 11. November 2016

CRAZY FRIDAY

Livestream
Webinar
Challenge
Blogparade
befristetes Angebot
Seminar
Job

Ziele & Wünsche analysieren

... um sie fokussiert und entspannt zu verwirklichen.

Eine Aufgabe hat meist vier bis sechs übergeordnete Kernziele, von denen sich Teilziele ableiten. Lassen sie sich mitsamt Anforderungen auf einem A4-Blatt zusammenfassen, ist die Aufgabe gut durchdacht. (nach Bernd Maczollek)

  • Ziel? 
  • Weg?
  • Brainstorm!
  • Filter!
  • Handlungsliste!
revenstorf, wie ich ihn liebe

Donnerstag, 10. November 2016

Salat
attraktiv 8.12. 2015 um 23:34 Strudel
Strudel 27.12. 2015 um 07:04 Atem
Atem 28.11. 2014 um 22:57 verbindet 29.4. 2016 um 07:31 Wüste 10.11. 2016 um 11:06 Jeder Zug die letzte Chance. 11:07 Mundgeruch
Mundgeruch 11:08 Guarana statt Koffein
Chaos 9:42 Charme als Beziehungskit ... Oliver - ihn gleichzeitig zu sehen UND zu hören überfordert mich immernoch.
Charme 9.11. 2008 um 20:26 Sixpack vom Extremcouching
Chippy 9:03 Als ich einzog, stand an einem der Klingelschilder Leppi. Das versöhnte mich mit fehlendem Balkon und fehlendem Garten.

Mittwoch, 9. November 2016

Einsamkeitstourismus 22:12 Brandungsrauschen
verlottert 26.5. 2004 um 11:19 militante Nähe
Brandungsrauschen 0:31 Quotenrenner
Realität 0:35 Entweder hat Knorke keinen Mundgeruch mehr oder ich hab mich dran gewöhnt.
Knorke 0:38 musste unbedingt in die Salatschüssel zum Kuscheln und zerschlug beim Verlassen des Schrankes das restliche Geschirr. Das Scheppern irritierte ihn. Zumindest schaute er etwas verunsichert. Irgendwann erziehe ich ihn. Ich weiß nur noch nicht wie.
Paprika-Pasta
Blümchenwiese

Kurze, lebendige und effektive Gespräche

Tapetenwechsel (Café, Park)
Jede Idee zählt
Maximal 18 Minuten Dauer
Standing oder Walking
Nicht alle müssen mit


Dienstag, 8. November 2016

Job
Billard
Familie 15.11. 2015 um 21:57 Ort der Liebe und der Zuwendung
Randfiguren 11:21 Tod ist selten gefühlvoll.
gefühlvoll 11.8. 2008 um 04:20 die wärme des eigenen blutes im laborröhrchen ist immer wieder faszinierend. es ist schon erstaunlich, wie kühl schon der unterarm dagegen ist.
Sicherheitsabstand 26.12. 2015 um 12:36 Was ich dachte, als mir das erste Mal ein älterer Mann sagte, dass ich schön bin? Ich war unsagbar wütend. Misswahlen kannte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht und finde sie nach wie vor widerlich - Biometrie von Emotion überhaupt. Das traute sich nicht mal mein Sandkasten-Co. und der war nur wenige Monate älter. Es ist nach wie vor zum Kotzen. Demenz überhaupt. Misswahlen sind nichts weiter als ein Resozialisierungsversuch für anders nicht verwertbare Greise.

Sonntag, 6. November 2016

Thuja
Nachhaltigkeit 31.1. 2016 um 09:03 grüne grenze im dresdner dreiländereck vor der wende
WuKaMenta
Susis desillusionierter Divenattachmentblick in einem fremden Gesicht

Du bist das Ding für mich.


11:25:51 Uhr über

Truthahneingeweide

Manche Biografien kannst du nur verschlafen um nicht kotzen zu müssen. Kartenabreißer ist ein toller JobEx & Hopp.

Regen, Schule, Kissen: mit Leichtigkeit Gedanken und Gefühle freisetzen und Neugier wecken

Samstag, 5. November 2016

Salat
wirklichkeitsebene 08:09 Sand, Strand & Sonne - Idylle & Stille
HillaryClinton 16:31 Sprachrohr der Banken, Geheimdienste & Rüstungsunternehmen?
Sprachrohr 16:34 Tunnel
Rüstungsunternehmen 16:36 achsennaher Systemträger
Dunkelelf 16:38 Spieler
Pechsträhne 16:39 Hospizeinweisung
Traumvorstellungen 10:26 einer, der seinen eigenen weg geht und glücklich dabei ist
glücklich 4.11. 2016 um 02:50 frei
Duft 30.1. 2016 um 23:28 Himmel
Himmel 25.12. 2015 um 05:51 Pulsar
Pulsar 16.2. 2003 um 19:44 Mein Wecker

Freitag, 4. November 2016

CIPPA
Schuh
zukunftssicher 2:46 selbstbestimmt
selbstbestimmt 13.10. 2015 um 23:54 unabhängig
Unabhängig 2:49 glücklich
glücklich 2:50 frei
frei 17.9. 2016 um 00:09 Fantasie, Anmut und Leichtigkeit
Anmut 9.7. 2004 um 18:26 Handrückenvenen wie Wasserschläuche mitten im Chaos. Sex kann nicht schöner sein.
Chaos 2:53 Struktur ist relativ
Wochenkalender 2:57 Ein Hand- und Wandkalender mit allem, was ich für Homeoffice und unterwegs brauche.
ewigkeiten 13.1. 2003 um 22:37 am ende wartet das grosse huch. 3:03: dass steinmeier mehr stimmen gekriegt hat als sonnenborn ist gruslig
Ignoranzverwalter 3:06 Thalamus
urteilen 5:32 planen
planen 21.3. 2015 um 09:29 Reizreduktion
Reizreduktion 28.12. 2015 um 23:24 Hintergrundrauschen
Hintergrundrauschen 15.5. 2010 um 23:02 selbstsicher, ruhig & gelassen

Donnerstag, 3. November 2016

Kürbis
zahnlos 10:16 zehn sekunden ladezeit, schon ist die idee blockiert. ich hasse chrome. es ist der beschissenste browser der welt. Hab grad 16 Minuten Zugriffsblockade auf einen Gedanken - eine transitorische ischämische Attacke eines gesamten Hirnareals nur durch einen beschissenen Browser von 10:16 bis 10:32. Sogar Vater musste zwischendurch mit mir telefonieren, um das Areal zu rekanalisieren. Psychotronische Kriegsführung mit Chrome - eine Erfahrung, die ich bislang nur mit Internet Explorer, Safari und Firefox gemacht hatte. Ein furchtbarer Moment. Behinderung ist furchtbar. Ich wünsche jedem Behinderer lebenslängliche Rollstuhlbindung um nur annähernd das zu empfinden, was ich in den zehn Sekunden erlebt hatte. Das Kurzzeitgedächtnis durch verzögerte Ladezeiten aufzumischen ist Folter. So viel Papier gibt es gar nicht auf diesem Schreibtisch, um die Ideenflut festzuhalten, die das Verzögern auslöst. So entstehen Schlaganfälle.
Käfighaltung 7.1. 2016 um 9:51 Motivationstraining.

Hämochromatose: Nabi und KH-Anteil beobachten (früh ist Serumeisen am höchsten) ... Ist saurer Hunger und die damit verbundene KH-Käfigeinbuße die Erklärung für den Tiger in mir, der nach argentinischem Hüftsteak lechzt? Und warum soll dieser Instinkt tatsächlich derart selbstzerstörerisch sein wie Durst bei NNR-Tumoren?

Dienstag, 1. November 2016

Hass 2:30 überleben wollen
überleben 7.11. 2003 um 23:31 ganz grenze. für alle
Grenze 22:09 Schutz
Schutz 8.12. 2008 um 22:31 Zeitlupe
zeitlupe 11.11. 2014 um 21:34 nähe zulassen und gleichzeitig entschleunigen zu können ist schon fast urlaub
Urlaub 1.4. 2015 um 02:01 Glück
Glück 16.4. 2015 um 21:48 Gleichzeitiges nicht als gleichzeitig wahrnehmen zu müssen
Familienfrieden 8:25 Selbstmord sei Privatsache, sagt Mutter. Kurzzeitpflege ist das offensichtlich nicht. Kurzzeitpflege ist offensichtlich keine Privatsache.
workout
Bin von Wolfram Sulek angerufen worden. Ihm fiel der Blog auf.
Gas

eben mal kurz Wolf 17:07 volví Die Türschleuse im Alten Schlachthof hat einen derart engen Zwischenraum, dass ich mir den Ablauf ...