Dienstag, 31. Januar 2017

Montag, 30. Januar 2017

ebenerdig
Perlmutt

Teilhabe & Verbraucherschutz

28. November 2016

From: christinesalzer@web.de
Sent: Monday, November 28, 2016 12:24 PM
Subject: Forderung: Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich (Ausgangspunkt: Gerichtsverfassungsgesetz, EMöGG Artikel1 §186)

Hallo,
heute bin ich durch Abgeordnetenwatch und dessen Forderung nach Transparenz in öffentlichen Einrichtungen
auf den Gesetzentwurf zur Teilhabe Blinder und Gehörloser bei Gerichtsverfahren gestoßen und war einigermaßen erschüttert, dass Stimmenhörer dabei überhaupt nicht erfasst und damit faktisch ausgegrenzt werden. Besonders beim Umsetzen des PsychKG hat das dramatische und dauerhafte Auswirkungen auf die Biografie des Stimmenhörers. Daher nun meine Forderung:    
In der Mediathek der Behörde, Einrichtung oder des Veranstalters (Stadtrat, Ortsbeirat usw.) muss der kontinuierliche Zugriff auf Liveprotokoll & Livestream des hinzugekommenen Datenbestandes gewährleistet werden. Zugriffskosten aufs Archiv müssen insbesondere bei Stimmenhörern durch den Inhaber der Mediathek übernommen werden.
Hier der Link zum bisherigen Entwurf:
Nochmals das Ausgangsproblem:
BEIM GESETZENTWURF der Bundesregierung "Entwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung der Kommunikationshilfen für Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen (Gesetz über die Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren – EMöGG), Artikel1 §186 Absatz3” WERDEN STIMMENHÖRER wie ich, die Untertitel, die im Sinne eines Liveprotokolls stehenbleiben, UND das wiederholbare Einblenden der Livestream-Stimmen zum Überbrücken der eigenen Wahrnehmungsstörung insbesondere in zugespitzten Situationen brauchen, von vorneherein im Hier & Jetzt AUSGEGRENZT.
Der derzeitige, mich beunruhigende Wortlaut:
„(3) Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bestimmt durch Rechtsverordnung, die der Zustimmung des Bundesrates bedarf, 1. Umfang des Anspruchs auf Bereitstellung von geeigneten Kommunikationshilfen gemäß den Absätzen 1 und 2, 2. die Grundsätze einer angemessenen Vergütung für den Einsatz von Kommunikationshilfen gemäß den Absätzen 1 und 2, 3. die geeigneten Kommunikationshilfen, mit Hilfe derer die in den Absätzen 1 und 2 genannte Verständigung zu gewährleisten ist, und 4. ob und wie die Person mit Hör- oder Sprachbehinderung mitzuwirken hat.“
Mit freundlichen Grüßen
Christine


_____________________________________________________________________________________________


30. Januar 2017
um 14:42 Uhr


From: kanzleiabsendung@bmjv.bund.de
Sent: Monday, January 30, 2017 2:42 PM
To: christinesalzer@web.de
Subject: Ihre E-Mail an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vom 28. November 2016


Mit freundlichen Grüßen
Kanzleiabsendung
Im Auftrag des
Bundesministeriums der Justiz
und für Verbraucherschutz


_____________________________________________________________________________________________


30. Januar 2017
um 20:01 Uhr


From: christinesalzer@web.de
Sent: Monday, January 30, 2017 8:01 PM
To: kanzleiabsendung@bmjv.bund.de
Subject: Re: Ihre E-Mail an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vom 28. November 2016
danke :(



_____________________________________________________________________________________________


30. Januar 2017
um 20:34 Uhr

Der Seitenaufruf lässt sich in der Chrome History nicht mehr reaktivieren, 


sodass ich die URL Buchstabe für Buchstabe erneut eintippen muss. Wahnsinn: Die Seite ist immer noch offline, aber ihre Offline-Abbildung in der Chrome History ist bereits gelöscht. Vorauseilender Gehorsam durch Chrome ist widerlich.


Nach 20:35 Uhr lässt sich kein Seitenaufruf der BMJV-Seite mehr in der Chrome History abbilden, egal wie oft ich den Seitenaufruf aktualisiere, grad so als ob ich nie versucht hätte sie inzwischen aufzurufen. Es ist wie in der Geschlossenen, wenn du versuchst rauszukommen. Die Wände sind dick.



_____________________________________________________________________________________________


30. Januar 2017
um 21:13 Uhr


21:13 Uhr MS Edge:



21:19 Uhr: Aktualisierst du die Seite, aktualisiert sich der Verlauf ontop und ontime. 


Schön wäre, wenn JEDE AKTUALISIERUNG wenigstens summarisch nachvollziehbar wäre wie beim Datensaurier Firefox.

_____________________________________________________________________________________________



30. Januar 2017
um 21:29 Uhr

21:29 Uhr Firefox:

ZWEI MINUTEN LADEZEIT, aber Sortierung nach "meistbesucht".







Was für ein Layout, schmacht

HTML ist Glückssache ... Wenn ich könnte, wie ich wollte, wären jetzt weitgehend transparente Hyazinthengeflecht und Eichenholzstrukturen Hintergrund trotz variabler Displays und Googleblogvorgaben.

Mein gegenwärtiges Ziel: Narzissenrattan, um Knorke von der Hyazinthentruhe abzulenken,

die bereits diverse Kratzschmisse hat.


Augen zu und durch?
Oder doch nur Zähne zusammenbeißen?


Die Anschaffung für Nischenexperten ... Knorke hätte bestimmt viele Ideen, was dort neben Spielzeugmäusen alles hineinpasst. Da ist schon der Jugendstilwäscheschrank Herausforderung genug, um den Kater ohne Not wieder zu neuen Zielen zu bewegen und die Tür tatsächlich abschließen zu können.
Hydraulik und Katzenpläne ...
Knorkes Favoriten - eine gefledderte Spielzeugmaus und eine Interdentalbürste - müssen überall dabei sein,
was man von Mutters Geschenk - einem an den nächsten Toilettengang erinnernden Ball - nicht behaupten kann.
Aber vielleicht ändert sich das irgendwann. Immerhin knuspert er inzwischen erstaunlich genüsslich Trockenfutter.


Mutter mag Elstar, Gerlind auch. Trotzdem rührten ihn beide nicht an. Jetzt ist er faul. Bin gespannt auf den Duft.




gi krebsvorsorge
Hab grad eben Chicken Wings im Mülleimer versenkt. Kurz vorher hatte die nächste Werksirene angeschlagen, nachdem ich das Küchenfenster geöffnet hatte. Sogar Knorke schaute verständnislos. Ich brauche eine Gebrauchsanweisung für meinen BOSCH-Grill, die etwas ausführlicher ist. Ich nehme an, die Marinade war etwas vergohren. Entsteht beim Grillen mit Senf Senfgas? Dann versuche ich es das nächste Mal im Freien. Ihr seid herzlich eingeladen.

Rattan - Narzissen verweben, auch wenn Knorke sie mehr mag, als für ihn gut ist.


Mit gekralltem rechten kleinen Finger werden die Fotos verwackelt.

Donnerstag, 26. Januar 2017



Förderung
Romantik kann so einfach sein.
Pauschalsätze für konkrete Leistungen erschweren das Einklagen von Leistung. Das führt dann in der Service-Abrüstung auf direktem Weg bis zur zentralen Unterbringung. Insofern sind Versicherungen mit ihren ICD-basierten Abrechnungssystemen riskant. #Sozialfaschismus
danach "nur noch krämpfe" - die hab ich vorher nicht. nein, danke. so schlimm kann toilettensuche nicht sein. östrogenersatz wird auch überbewertet. 1 tödliche lungenembolie auf lediglich 10.500 behandlungen ist auch eine erschreckend hohe rate. gruslig alles.

Dienstag, 24. Januar 2017

Politikverdrossenheit 24.1. 2017 um 13:13: Durch das Wegbrechen der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zugunsten der jeweiligen Oligarchen, die ein »Weniger ist Mehr« nicht akzeptieren.



Filmmusik 13:25 Zur deutschen Außenpolitik in Syrien? Ogott, ein mit HighNoonSoundtrack unterlegtes Benennen sämtlicher intakter Botschaften im als fluchtwürdig beschriebenen Bereich bleibt wohl Utopie. Krisenmanagement statt Alltagsbewältigung scheint sexy zu machen - zwischendurch Knopflochkriegspropaganda, auf dass wieder Steuermittel fließen, und schon ist das Krönchen wieder gerichtet.

2 Cent
jesuslatschen
Knorke verblüffen - Sofa als Bühne
lecker Kreuz
Blumenkohl
Gina Miller?
eben mal schnell Pinterest Schaukel

Dienstag, 17. Januar 2017

Unbequem wie mein Schreibtisch. Ich hab tatsächlich ein Problem: Da in der Mitte, wo ich den meisten Platz brauche, steht mein Notebook.

I love my live

Propaganda-Algorithmen in
  • Staatskanzleien
  • Landesmedienanstalten
  • Rundfunkräten
  • politischen Parteien
  • Schulbehörden
  • Bundeszentrale und Landeszentrale für Politische Bildung 
  • Suchmaschinen
  • Sozialen Netzwerken
  • digitalen Medien 
Posttraumatische-Belastungsstörung 11:06 Die Erinnerung an das Geräusch beim feuchten Flutschen der Knopfsonde im Froschwirbelkanal nach Decapitation kann dir den schönsten Orgasmus vergellen, sobald du deinem Gegenüber nicht in die Augen schaust. #VerbotFürTierversuche

Sonntag, 15. Januar 2017

Lebensangst 3.1. 2016 um 09:08 Gestik, Mimik, Lautstärke und Sprechtempo bei der Spracherkennung nicht zuordnen zu können, ist furchtbar.
Sehnsucht 23.12. 2000 um 20:29 Romeo § Julia. AZ 0815 007 wird heute im Saal 4 verhandelt und nicht wie angekündigt im Saal 2. Jeweils ein Elternteil hält das Koreferat zum besseren Verständnis der komplexen Sachlage.
Autistenreservat 9.8. 2008 um 1:05 Neuer Arbeitsspeicher und externe Festplatte, und das Webradio hängt öfter als bisher. Der Laden, in dem ich den letzten halbwegs funktionierenden BH gekauft hatte, hat sich inzwischen auf vollbusige Übergrößen spezialisiert, passend zur Altersstruktur des Stadtviertels. Pech. Sieht so aus, als ob ich im Versand kramen muss. Ich war heute schon so verzweifelt, dass ich fast bei Schlecker gefragt hätte, wo die Teile dort anzuprobieren sind. Nie wieder Karstadt, ist alles, was für mich sicher ist. Die Kabinen dort sind öffentlicher als jede Bühne. Der Vorhangstoff ist mir jedenfalls zu störrisch. H&M ist deprimierend: Da starrt dich jeder vorher stundenlang an und taxiert dich und deine Wahl. Am besten wäre, ich wüsste schon vorher, was ich will, wie beim Jeanskauf. Da trage ich seit Jahren die gleichen und kaufe sie erst neu, wenn sie verschlissen sind. Zwei Tage vorher muss ich mir das überlegen, damit sie geliefert wird. Aber BHs, grübel. Die Altersinvolution scheint sich dort zuerst bemerkbar zu machen. Da und beim Kurzzeitgedächtnis, trotz Avocado. Wenn das nicht nur Autosuggestion ist - mit den Avocados. Festplatte, speichern ... Nestler hat immer noch keine Webseite. Ich könnte höchstens anrufen. Aber am Telefon »meine« Uhr zu beschreiben, ist schwer. Zwölf minimalistische schwarze Punkte, schwarz, schmucklose Zeiger vor schwarzem Hintergrund, schwarzer Nubuk ... Vielleicht versuche ich es. Aber meist sitzt da sowieso nur jemand, der nicht mal Zettel und Stift zu haben scheint. Hinzugehen wird sich nicht umgehen lassen, mit dem Canossagang in die einschlägigen Dessousläden. Ich tue mir leid. Es ist fast wie Zahnarzt.
Youtube bietet mir permanent Videos von der Frau mit dem Gülleblick an. Es gibt nur Weniges, was ich widerlicher finde als ihre Visionen, Wünsche und Träume.
Pekingente.
Selbststopferin 18:03 Daune oder Schurwolle?
ina müller kann ziemlich nerven, wenn sie betont, dass sie sich in deiner biografie besser auskennt als du selbst. das ist als ob der kartenabreißer souffleuse spielt. peinlich was dadurch an charisma verloren geht, egal wie sehr die müller sich aufbrezelt. es wird zeit, dass jemand die webcam in ihrem schlafzimmer

ausschaltet. so viel zeit muss sein.

Filofax Clipbook
Filofax Computerpaper
Zeitreise 15:32 bin grad von raum zu raum geschwebt ohne mich tatsächlich zu bewegen. wie hieß das märchen, in dem ein bett zum fahrstuhl wurde? frau holle war es nicht. alice im wunderland auch nicht. das war ein haus mitten im wald. als ich das bei den grimms gelesen hatte - parallel zur fibel in altdeutscher schrift - war ich jedesmal in sorge wie stabil das gebälk unter meinem bett ist. immerhin hatten wir ein plumpsklo, ich wusste also, wie es klingen könnte. fitchers vogel war es nicht. roald dahls lammkeule auch nicht. irgendetwas anderes eben, was man so als fibelerstnutzer alles verschwartet um von »lilo zu mimi« und anderen buchstabenfolgen zu relaxen. bei fontanes effi war ich aber wehrlos, zumal ich es erst als film sah, bevor ich es buchstabierte. auf einer schaukel zu sterben muss schlimm sein, war meine schlussfolgerung, sodass ich nie in ein kettenkarussell gestiegen bin. fontane ist schlimm. nachdem mein bett das erste mal krachend zerbrach, kehrte der fahrstuhltraum nicht mehr wieder. inzwischen kann ich unmittelbar neben fahrstühlen wohnen und arbeiten.
untereinander 9:54 hihi, hast du gesehen? 9:55 intimität setzt ein draußen voraus. sonst ist es nur miteinander
Grundgütiger 10:06 Sein Geschwür war nicht mehr mit anzuhören. Das musste einen Schnitt geben.
Stichwort 10:09 Akku
Akku 10:11 Schwerkraft sucht Spannung
pseudoemanzipatorisch 10:12 Sänftenträger
Sänftenträger 10:13 Kriecher
ungeduld 10:14 Wetterwarte 13:30 Maximum an Zurückweisung, wenn nicht gar Drohung: ein IchErinnereMichAnSie nach mehrfachem Erfragen der Buchstabenfolgen von Vor- und Nachnamen. In Dreifachschleife praktiziert Vater das am liebsten. Auch mit Telefonnummern. Ich liebe Demenz. Zeitlupe kann nirgendwo mehr weh tun als bei diesem Procedere zum Einkreisen des Hier und Jetzt. Als ob es eine Notlandung mitten aus der traumhaftesten Zeitreise werden muss.
Zeitreise 14:27 portionierte Freunde
Mitte 1:10 selbst - egal wo. so sehr ich auch beobachte, spüre ich mich. in jeder wahrnehmung bin genau ich und niemand anders, egal wie grell das draußen auch werden mag. ich liebe mich. kein krieg kann so invasiv sein, dass ich mich vergesse.

Bewertung 8:49
1 ausgezeichnet = nimm, oder ich schmeiß es weg!
5 verdammt, noch mal!

Wenn deine Eltern Lehrer sind, ist es Standard, dass sie über dich statt mit dir reden. Vater hält dazu ein Hörgerät vor. Gehorsam durch Taubheit zu erzwingen ist pervers. Den stärksten Brechreiz lösen bei mir taube Philosophen mit Logorrhoe aus. Dann sehne ich mich nach Stift und Papier. In vielerlei Hinsicht erinnert das an Risikostaging. Da liegt einer vor dir und der neben dir entblödet sich nicht, Gedankensprünge zu machen. Dich zerreißt es, weil dir das Stichwort fehlt, damit er aufwacht - er, der da quatscht und in ahnungsloser Gleichgültigkeit mit seinen Bemerkungen eine Bombe nach der anderen zündet, dahinplätschernd scheinbar belanglos deine Welt als Belanglosigkeit, als Kartenhaus einordnet und mit einer Fingerbewegung wegschnippt - aus, vorbei, tot. Da entspannt zu bleiben kostet Geduld. Morgen sind Knorkes Nierenwerte hoffentlich ausgezeichnet. Ihm mehr zu ermöglichen als Gestikulation ist mein Traum. Aber was machst du, wenn der Andere so blind ist, dass er nicht sieht, was du siehst? Weitergehen? Es läuft. Rasend schnell. Puckert regelrecht. Gleißend hell und voller Hass.

Steinbeck 9:01 Furchtbarer Name. Morbus Hirschsprung?

Hirschsprung 9:25 das schönste an der op? die naht. du siehst, er ist entschlossen. ich kannte mal einen, der wollte ständig gucken, was da los ist. ein fernseher hätte es auch getan. Orangenschuppen 9:50 Albtraum der Nutte: Was du siehst, war in dir.
ausatmen 0:52 Ballade vom Pfeiffer
Analphabetentum 0:54 macht arm
Dackelbesitzer 0:57 sind derart fasziniert von der Sprungkraft ihrer Tölen, dass sie beseelt lächeln, sobald sie jemanden zwischen die Augen beißt.
Dackelbesitzer 0:59 Liebevolles Ignorieren ist der effektivste Weg, trotzdem zu bleiben.
Weibersolidarität 1:06 Schmerz versteinert die Zeit. Wenn er verstummen lässt, wird es kalt.

Samstag, 14. Januar 2017


jan 23:26 Seelenloser Lückenfüller

0:10:58 Uhr über

Distanzverlust


0:12:21 Uhr über

kollektiv

 27.12. 2015 um 18:15:46 Uhr über

zuständig

headsche zone
0:16:25 Uhr über

Froschversteher

Bandscheibenvorfall zur Selbstsuche
Superzeitlupe 0:20 vorteilhaftes Schweigen macht Sinn
Schweigen 0:21 gleich ist alles gut
erbrechen 0:22 die ehrlichste form des widerstandes
nichtssagend 0:23 Raumteiler
Betäubung 0:24 entlastet
Paarbildungen 0:32 systemimmanenter Kompromiss
Kompromiss 0:34 dem spinalfrosch in die augen schauen
willkürlich 0:36 Selbstüberhöhung durch Präsenz
Gelaber 0:42 Wenn es peinlich wird sich selbst zuzuhören, kommt der Endorphinschub. On Air funktioniert das am effektivsten. Mancher fährt auf den Peak derart ab, dass er auch beim nächsten Mal unvorbereitet ins Gespräch geht und auf den Moment vertraut - den Moment, in dem er wieder mal um Jahre altern wird.
tanni73 schrieb am 16.10. 2004 um 16:25:10 Uhr über niemand: niemand ist eine insel. wo liegt die bloß?
Magnesium 16.2. 2004 um 3:20 ersetzt Kalender. Alles hat Zeit.
Kalender 16.2. 2004 um 3:21 Nabelschoner
großzügig 0:50 und ausatmen
34qm
Echte Männer essen keinen Honig ... Terror Crew

vorsterben 14:21 JuhnkeWebcam
was geht, geht: manchmal läuft's
Suppe

Freitag, 13. Januar 2017

Wie ist dein Leben in richtig?
 9.6. 2016 um 22:27:50 Uhr über

salzverkrustet

hab in alten fotos gekramt und mir vorgestelltdass er mich mag
unbedingt 20:02 Liegenbleiben! Sie dürfen JETZT NICHT aufstehen!
Argumentationshilfe 14:32 JEDE Anästhesie erfordert ein Einwilligungsverfahren, das bei Elektiveingriffen ein Zeitbudget von mindestens 24 Stunden einräumt, um sich dagegen entscheiden zu können. Wer die Frist unterschreitet, braucht ausreichend Argumente um die Dringlichkeit zu unterlegen. Dass bislang keine Zweitmeinung erforderlich ist, liegt nicht am primär querulatorischen Verhalten von Anästhesisten, die dem Operateur den Zugriff auf den Skalpell neiden, sondern an der fehlenden Nachfrage. Angebote gäbe es genug. Bei Transplantationen resp. Stammzellspenden ist der Umstand besonders dramatisch.

ebenmalkurz 14:39 es tut nicht weh? 14:39 Duldungsstarre?

Argumentationshilfe 14:45 SOS-Signal ohne Zusatz? Je länger du argumentierst, umso geringer ist die Chance gehört zu werden, weil dann das Kopfkino zunehmend streut.

Bielefeld 14:48 Peter Biele, Aus dem Eckhaus

Echothymie 12.11. 2010 um 09:54 Geborgenheit. Ein Gürtel ersetzt nicht alles, ist aber ein Anfang.

Akupressur 14:58 empty touch

Gegenstand 12:20 die drehscheibe steckt denselben protagonisten in unterschiedliche kleidung um meinungsvielfalt bei befragung zu suggerieren. hast du keine zivilisten, steckst du eben einen feuerwehrmann in zivil und lässt ihn reden
lukas 8:48 Fußfessel triggert Gewalt durch Permanentinfragestellen des Trägers und ist sozialer Wahnsinn: Er wird ununterbrochen an seiner Zukunftsplanung zweifeln. Legehennen funktionieren anders. Tierschutz sozialisiert anders als die Tumordatenbank.

10:22:04 Uhr über

Universumbefürworter


raus 10:26 Merkzettel für mich (nur dass ich es nochmal verinnerliche)

  • Person / Gegenstand ansprechen 
  • Ihn/Es bitten, mich in der nächsten Nacht im Traum daran zu erinnern, dass ich träume und einen Reality Check machen soll 
  • Explizit anmerken, dass er / sie / es mir in jeder beliebigen Form erscheinen darf
komfortabel 8:25 Mancher ist so mies drauf, dass das Einzige, was funktioniert, die von ihm gesprochene Zeitansage ist.
funktioniert 8:27 hallo wetter
Sexualkontakt 8:30 Let it snow
Erdbeerwochen 8:31 Pyramiditis
verbuddeln 8:31 Fernseher
verbuddeln 8:33 im zdf-moma spielt sich einer ausbremsend als retter auf, auf 3sat spricht der vater der ausgebremsten. vielleicht auch jemand anders. immerhin spricht der vater von unfallflucht
Retter 8:38 Dokumentation lohnt
Blicksensor 8:40 Fremdbildakquise
unsozial 0:12 Wegfall der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik
Übergabeprotokoll 0:15 Dialog mit dem Staatsanwalt
Film 0:20 Geräuschtapete
Armut 5.4. 2015 um 04:19 Zeitnot

Donnerstag, 12. Januar 2017

kaum rufe ich cleaner und defender zeitgleich auf, heizen sich drucker und notebook auf. dann noch ein video und das system stürzt ab. defender und cleaner kooperieren nicht.
Bettina Beispiel schrieb am 12.1. 2017 um 21:26:52 Uhr über

Bühnenerleben

YOU NEED THREE THINGS IN LIFE TO BE HAPPY
1. SOMETHING TO DO
2. SOMETHING TO LOOK FORWARD TO
3. AND SOMEONE TO LOVE.

GuckmalhierhinwasTolles 22:17 bedside teaching verschafft auch dem abgebrühtesten pornostar in sekundenschnelle das gefühl ein wegwerfartikel zu sein
mcnep schrieb am 12.8. 2004 um 10:57:03 Uhr über Selbsterschrecken: Wenn Wirklichkeit geteilt durch Ideal mal Perspektive kleiner gleich Null ist, darf man ruhig mal für einen Augenblick die Luft anhalten.
Wirklichkeit 22:24 Planungssicherheit
Leibesfülle 22:25 Hasspolster
Erbauungsliteratur 22:26 Checklistendeutsch
Checklistendeutsch 22:27 Entscheidungsvielfalt statt ausuferndes Beiwerk
Lapislazuli schrieb am 6.7. 2007 um 09:46:05 Uhr über Beiwerk: Nebenbei im Bergwerk jobben.
voreingenommen 25.4. 2004 um 10:23 Razzia!
einsam 22:56 kerntemperaturanstieg mit engmaschigen abstürzen. auf ein anderes notebook ausweichen zu müssen ist wie selbstverrat. noch dazu auf ein hewlett packard. hätte ich gewusst, dass ich das angedreht bekomme, hätte ich die zwei kurse sein lassen und den sommer genossen. es gibt nix frustrierenderes als ein hp. ohne trackpoint, stattdessen mit touchpad. wer verdammt nochmal braucht diesen sehnenscheidenentzündungstrigger?
trackpoint 12.5. 2004 um 08:39 hauptplatinen-naher mechanismus
Mechanismus 25.10. 2008 um 18:46 irgendwann überschlagen sich deine gedanken. das ist wahrscheinlich die quittung dafür, dass du wieder mehr nähe zugelassen hast, als dir gut tut. na, sind wir wieder in gedanken? mir kannst du es doch sagen.
irgendwann 14.12. 2015 um 8:53 Interessendivergenz wahrzunehmen setzt Achtsamkeit voraus. Heute schon gefällt oder amputiert worden?
Achtsamkeit 27.1. 2016 um 07:46 Cloud
EsIstVorbei 16:57 jetzt bewertungspunkte zu haben wäre traumhaft
Flucht 19:18 Allee
Beobachtung 19:21 Bühnenerleben des Stalkers
Hauptdarsteller 27.12. 2015 um 4:00 Lemming

Mittwoch, 11. Januar 2017

komfortabel
1.1. 2016 um 23:11 leicht zu merken
16.7. 2016 um 23:52 strukturiert
22:54 in sich logisch
Kulleraugen 22:55 Kachexie
manipulierbar
28.4. 2003 um 18:46 Pressefreiheit ist Illusion. In Deutschland spürst du nichts davon.
8.1. 2016 um 01:25 nicht nett sein zu müssen ist ein wahnsinnsglück
Meinungsfreiheit
2.2. 2016 um 22:39 kalte Hände & kalte Füße
23:04 Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Meinungsfreiheit 12.12. 2003 um 15:35 Schluchtenscheißen
Zusammengehörigkeit 23:09 Gleichzeitigkeit 23:18 Distanz schützt
Gleichzeitigkeit 8.12. 2002 um 10:00 don´t open too much maps, dröhnt es aus dem arbeitsspeicher
Leben 15.9. 2003 um 23:36 ABM bitte vor der Ausreise hier melden. Wir vermitteln Sie per Zoll.

Dienstag, 10. Januar 2017

DDR 22:56 Zeit ohne Selbstzweifel. Wenn ich Hilfe brauchte, empfand ich das nicht als Makel. Konkurrenz als Risiko war mir fremd. Über Arbeitslosigkeit hab ich nur gelacht. Auch über Existenzangst. Ich konnte mir nicht vorstellen obdachlos zu werden. Wenn mir Fehler passierten, hab ich die sofort demjenigen mitgeteilt, der dadurch Nachteile haben konnte. Versicherung war ein Fremdwort für mich. Einen klaren Klassenstandpunkt nannte man das damals - eins zu sein mit der eigenen Klasse. Dafür gab es Urkunden - Staatsurkunden am Ende jeden Jahres, die bestätigten, dass du dich mit dem Staat identifiziert hattest. Mit der Wende wurde der Staat aufgelöst, abgelöst und eingegliedert mit einer Verfassung, die ich bis heute noch nicht begreife zumal sie die Teilhabe per Segregation regelt. Da zu erfassen, welche Gruppenzugehörigkeit welche Möglichkeiten eröffnet, bindet erschreckend viel Zeit ist aber notwendige Folge der zentralen Rolle, die Geld bei der Vermittlung von Möglichkeiten spielt - gipfelnd in der Forderung nach Bereitstellung von Sexualassistenz per Kassenrezept bei Behinderung. Vor der Wende sagte mir mal ein Wessie: »Ihr müsst nett zueinander sein, um etwas zu bekommen. Bei uns ist das nicht nötig. Dafür gibt es bei uns Geld. Das macht wirklich frei.« Frei wie die Arbeit mit Baukastensystemen. Seit der Wende liebe ich Baukastensysteme, je simpler und minimalistischer umso mehr.

Baukastensystem 23:22 garantiert maximale Variabilität unter beibehaltener Kompatibilität. Je komplexer eine Warendecke ist umso mehr Zeit binden Entscheidungsprozesse, die gar nichts mehr mit der Eingangsintention zu tun haben. Dadurch kostet es viel Energie sich zu beschränken und nicht im Detail zu verlieren. So kann es passieren, dass zu ein und demselben Sachverhalt Gedankengebäude entstehen, die überhaupt keine Schnittmenge haben - Paralleluniversen. Bei beschleunigten Entscheidungsprozessen kann sich das dramatisch zuspitzen bis hin zur Forderung nach Vernichtung des Widerparts oder zumindest nach Eindämmung seiner Freiheitsgrade. So kommt es, dass inzwischen mehrere Paralleluniversen, die nur ihr Anderssein verbindet, zusammengefasst als Terrorrisiken gelistet werden. Du stehst vor einem Menschen, der einer Datenmenge entspricht, die sich so nicht ohne weiteres in dein Gedankengebäude einbinden lässt, findest nicht den Modus, der Kompatibilität ermöglicht, und ordnest ihn daraufhin als Bedrohung ein. Die Bedrohung wiederum ist Resultat der Verzögerung, die durch sein Einbinden verursacht wird. Dabei setzt du voraus, dass er von dir eingebunden werden mag, da du ein Produkt anzubieten hast, das aus deiner Sicht reizvoll ist. Du nennst es Freiheit und hoffst, sie unverändert zu erhalten. Inwiefern das Beibehalten terrorisiert, ist dir nicht bewusst. Denn das fremde Gedankengebäude ist komplex. Ein fertiges Bild, ein Film, ein begehbarer Film. Eine Möglichkeit ihn zu betreten sind social Bots. Eine von vielen.

Yoga 23:50 rückt draußen nach draußen

Minimalismus 23:55 überschaubar nah

Einfach 23:59 vertraut

vertraut 0:00 gewohnt

gewohnt 0:03 ursprünglich

ursprünglich 0:04 Erbe

Erbe 0:08 Merkmal
Schüchternheit 1:16 Zustand nach Schikane
Schikane 1:24 Käfighaltung beim Tierarzt trotz Begleitperson
Tierarzt 1:25 dominanter Idiot
Oktoberrevolution 1:58 nachhaltige Veränderung
nachhaltig 2:01 planvoll
überraschen 2:02 pfuschen
rumzappen 2:03 flirten
Flirten 2:04 Verwertbarkeitssuggestion
Gejagter 29.2. 2016 um 18:00 Der mit der Hürde tanzt
Hektik 7.3. 2013 um 07:47 Anstrengung
Wachsamkeit 29.12. 2015 um 09:28 Wachs
Imperativ 2:22 1. Person Singular verbunden mit einem du - invasiv, sobald es nach außen gerichtet ist.
leidenschaftlich 17.8. 2006 um 11:40 ...plante sie jede Minute.
tim

Mittwoch, 4. Januar 2017

Romantik 22.9. 2008 um 23:23 Beim Gebärdensprachen-H beginne ich sofort zu träumen. Die nächsten drei Buchstaben fehlen mir dann regelmäßig.

Kommunikationsanalyse

Methode: Filter, Kategorien, Grafik
Social Listening: Markt beobachten, Konkurrenz analysieren, Kundenzufriedenheit, Pre-Sales, Kundenservice, Interaktion
Auswertung und
Empfehlung

19:39:23 Uhr über

Erwerbsverhalten


19:48:46 Uhr über

Erwerbsarbeit


 4.1. 2017 um 19:52:32 Uhr über

Währungsunion

Der Elbtaler ist für mich daswas der Bitcoin für Piraten istEin gewaltiger Traum.

Leuchtschrift
Licht
Vitamin D und Tee zum Einschlafen. Gelähmter rechter Arm beim Aufwachen. Kaffeegewürz mit Zimt.
Gläubiger 9:16 ICD-Anwender
Schmach 9:18 Schmauch
Erdratte 9:19 Erbschleicher



10:18:01 Uhr über

donnergrollen

Lidheberschwäche
Filzläuse 10:20 Trumanshow

Seminar im Vorfeld des WPA-Kongresses zur Dokumentation struktureller Gewalt Psychiatrisierung 0:01 Verhandlung per Kriegsrecht