Dienstag, 29. März 2016

Klausur: Hab das Modem runter fallenlassen, worauf die Maus verrücktspielte und sich sämtliche Essigfliegen der Wohnung über meinem ausgetrockneten Handrückens bewegten, was Thees mit "Wet, Wet, Wet" begleitete. Ich mag ihm nicht unterstellen, dass er die Eintagsflieger gesehen hat und mir eine Entführung oder zumindest eine sekundenlange Geiselhaft für feuchte Gedanken angedeihen lassen wollte. Aber ich hatte grad tatsächlich mehr Adrenalin ausgeschüttet als sonst, zumal ich
  • nachgeschlagen hab, ob <br> ein bedingter statt absoluter Zeilenumbruch ist,
  • ein Leerzeichen vor einer Klammer übersah, 
  • src als Bild-Tag einordnete und
  • aural nicht als wiederzugebendes Medium (veraltet für speech) einordnete, aber ebook akzeptierte.
So unfair Vater zu erzählen, dass mich gestern jemand nach einem Trauerredner gefragt hab, war ich heute aber noch nicht. Immerhin hab ich ihm das gestern schon erzählt, sodass er meine heutige Nach-Klausur-Rückmeldung nur mit IchMussInDieKücheHelfen kommentierte. Im Übrigen sei ich als Trauerredner ungeeignet, behauptet er.  Der muss es ja wissen. Auf meine bange Frage, was er in der Küche machen will, antwortete er abtrocknen. Marina ist da. Staubsaugen & Papierkorbleeren steht grad auf der Taskliste. Bei mir auch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Seele 22:13 Die Realitätsakzeptanz bestehender Tatsachenbehautungen diverser Deutungshoheiten mündet gern in ein Aufmerksamkeitsdefizit zum...