Mittwoch, 16. November 2016

Du-und-dein-Ich 22:39 Spiegelei 22:41 jung & hoffnungsvoll 22:44 »Passiv einfühlsam« zu sein, empfiehlt Conrad per Horoskop Wassermännern im November. Hab den Conrad Newsletter abbestellt - passiv einfühlsam - und nix inzwischen vermisst.
Horoskop 22:47 Briefe an einen Unbekannten, zum Beispiel an dich - beliebig wie jedes FB-Like von mir für dich.
beliebig 22:51 Es ist wieder da, dieses Lass-mich-in-Ruhe-ich-kann-das-alleine, das meist der nächsten Katastrophe vorausging. »Nachwinken trainieren«, steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.
hoffnungsvoll 22:53 nachwinken
Ausflucht 22:55 Migration
Migration 22:57 ARD braucht keine Online-Community mehr, er sendet auch so. Erst dachte ich, es geht nur um MDR Figaro. Bin gespannt, wann der Sender die Quote abschafft und einen Schreibschutz für seinen FB- und Twitter-Auftritt einführt.
Schreibschutz 23:01 Papierkorb des kleinen Mannes 23:02 Maß für Systemnähe
Zoo 23:03 Endemol 23:04 Stereotypie der Macht
Stereotypie 24.12. 2015 um 0:20 Marktgesetz 23:07 Panik durch Anpassungsdruck
Anpassungsdruck 23:10 Zwang scheint ohne Absprache zu funktionieren, ist aber letztendlich nur ein Synonym für Hektik. Womit ich wieder bei der Option »passiv einfühlsam« ankomme. »Hoffnungsgebende Distanz« klingt netter. 23:13 Dass NorbertDiener eine Krebsdiagnose akzeptiert, hatte ich nicht erwartet.
NorbertDiener 23:15 Fließbandwechsel. Wie meinte schon MaxFrisch: »Man kann auch eitel sein auf seine Bescheidenheit.« Bin gespannt auf seine Reinkarnation.
Bescheidenheit 25.12. 2015 um 06:00 penibel
penibel 23:28 Erwartung bedienen
Erwartung 23:29 Kontrolliere deine Gedanken, denn sie werden Taten.
Gedanken 23:31 Einen Safrankrokus auf Grokes Grab pflanzen zu dürfen wäre toll.
Wenn mir Witt extrem fremd war, schaute er wie Groke beim Autogramme-Geben. Noch fremder wurde er mir nur, wenn er verlangte, dass ich die Haare wie die Lagarde schneiden soll. Als er das verlangte, hab ich ihn vor die Tür gesetzt. Wenn er Geld braucht, muss er woanders hin - zum Beispiel ans Grab seiner Mutter und ein Mandelbäumchen pflanzen. Vielleicht regnet es dann irgendwann Schmott, wenn er sich drunter stellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Sylvester 12:15 exterrorist on air: er befürchtet das schlimmste. frauen und kinder als menschliche schutzschilde akzeptiert er inzwischen s...