Donnerstag, 18. Juni 2015

Micha Spleth sagte letztens zu jemandem, er sei ein guter Lehrer. Irgendwann frage ich ihn vielleicht, wen er worin wann und in welchem Umfang ausbilden mag, falls es kein Verhörhammer war. Telelearning mit Micha wäre toll. Ich könnte mich dann wahrscheinlich besser als sonst konzentrieren. Aber vielleicht ist jede Konzentration auch nur Autosuggestion.



Sent: Thursday, June 18, 2015 12:50 PM
Subject: Re: Online Redakteur Ausbildung im Telelearning in Teilzeit

Lieber Herr Johl,
nach Ausschöpfen aller Fonds und Planung der kommenden Aderlässe ist für mich eine Ausbildung denkbar, die sich auf Montag und Dienstag und da auf jeweils vier Stunden beschränkt.
Herzlich
Christine Salzer
From: Gunther Johl
Sent: Wednesday, March 25, 2015 1:55 PM
Subject: AW: Online Redakteur Ausbildung im Telelearning in Teilzeit
Liebe Frau Salzer,

vielen Dank für die Zwischenstandsbericht. Wenn Sie alles soweit erledigt haben, schicken Sie uns einfach den Bildungsgutschein zu, wir werden dann alles Weitere erst einmal telefonisch klären. Dann fülle ich alle notwendigen Unterlagen für Sie aus und Sie erhalten alle Originale dann per Post zurück, um diese dann in der Arbeitsagentur abzugeben.

Wir wünschen weiterhin alles Gute und harren der Dinge, die dann kommen. Bis dahin


Gesendet: Mittwoch, 25. März 2015 13:14
An: Gunther Johl
Betreff: Online Redakteur Ausbildung im Telelearning in Teilzeit

Lieber Herr Johl,

vielen Dank für Ihre Geduld. Folgendes hat sich bei dem heutigen Gespräch ergeben: Vor Beginn der Maßnahme werde ich
  • den Internetanbieter wechseln, da Versatel (ddlan) gestern großflächig über Stunden ausfiel. Die Telekom baut seit gestern eine superschnelle Leitung im Haus, die in vier Wochen einsatzbereit sein soll, sodass ich mir ein Angebot machen lasse.
  • meine Hämochromatose-Therapie optimieren: Da die Apherese bei mir wie bei meiner Schwester schon bei minimaler Ferritinsenkung zu einem massiven dreitägigen Leistungsabfall führt, stelle ich mich am nächsten Donnerstag beim Hämatologen zu Aderlässen vor. Mein ebenfalls an Hämochromatose erkrankter Bruder hatte mit Aderlässen pro Woche gestartet, die Abstände allmählich auseinandergezogen und gesagt, dass es ohne Leistungseinbußen (abgesehen vom Ausfall durch die Fahrzeit und die Aderlass-Minuten selbst) mit seiner Arbeit vereinbar ist. Das käme mir auch entgegen. Ich hoffe, dass dann in vier Wochen das Gröbste raus ist.
  • den durch die Aderlässe wahrscheinlich entgleisenden Risperdal-Serumspiegel und das damit erhöhte Psychoserisiko kontrollieren und abfedern.
  • beim Jobcenter Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherung beantragen.
Der Bildungsgutschein ist an die dann laufende Maßnahme gebunden.

Herzlich
Christine Salzer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Seele 22:13 Die Realitätsakzeptanz bestehender Tatsachenbehautungen diverser Deutungshoheiten mündet gern in ein Aufmerksamkeitsdefizit zum...