Freitag, 16. Dezember 2016

Nachdem Knorke die Bingen nicht hören mag, biete ich ihm als Nächstes ihre Kekse an:

400 g Dinkelmehl
160 g Butter
80 g braunen Rohrzucker
125 g geschälte, gemahlene Mandeln
1 Eigelb
1 ganzes Ei
15 g gemahlenen Zimt
15 g Muskatnusspulver
15 g gemahlene Gewürznelken
1 Prise Salz

Er scheint meinen Plan schon zu ahnen, wie auch immer Kätzisch funktioniert: Er gähnt demonstrativ. Hoffentlich heilt die aufgefetzte Oberlippe bald zu. Ich hasse ihn. Mitten in die Tiefenentspannung ist er mit ausgefahrenen Krallen reingesprungen. So ein Wichtigtuer. Wahrscheinlich schnappt er sich sowieso vorab die Butter. 15 Gramm Zimt ist Wahnsinn. Da wird jeder blaue Fleck zum Riesenhämatom. Nelke und Muskat nehme ich auch weniger. Das wird mir sonst zu gruslig. So schlimm ist der Kratzer dann nun auch wieder nicht.

Den Unterricht hätte ich nicht verschlafen. In Halle las Fittkau fast das Buch vor. Es war also müßig, die Zeit auf der Holzbank zuzubringen.

Fernwehikone 31.10. 2016 um 21:14 2003 hab ich davon geträumt zwischen mcnep und groke auf der wiese zu sitzen und die sonne anzustarren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Sylvester 12:15 exterrorist on air: er befürchtet das schlimmste. frauen und kinder als menschliche schutzschilde akzeptiert er inzwischen s...