Sonntag, 7. Januar 2018

Amadeus live



Bin baff. Präzise und konzentriert, trotz Mobbing. Nur warum er die ausgerechnet braucht ist mir unklar, zumal er schon einen Ausbildungsplatz hat und sich aus der Konfrontation lediglich Öffentlichkeit ergibt und die hat er bereits seit Jahren. Ich kenne niemanden, der ihn noch nicht kennt, sobald er auch nur fünf Minuten vor dem PC zugebracht hat. Es ist der erste Autist, der mir tatsächlich nah ist, ohne darauf zu setzen als Autist erlebt zu werden. Er ist einfach nah und sich selbst treu unabhängig vom Marketingkonzept des verrohten Gegenübers. Zuzuhören ist da Schwerstarbeit, zumal du weißt, dass es eine extreme Zäsur ist, die Geräuschkulisse vor Dritten zuzulassen, die das Team bietet. Diesen Nazis würde ich nicht mal beim meditativen Wochenende eine Kontaktchance einräumen. Wer braucht schon DSDS um zu begreifen, dass RTL nie Rain Man produziert hätte. Denn das hätte Geduld vorausgesetzt sobald die Rollenbesetzung nicht durch Schauspieler, die Erleben spielen, sondern authentisch erfolgt. OK, wenn Amadeus den Autisten gespielt hat, dann ist er tatsächlich ein besserer Schauspieler als es Dustin Hoffman je war. Fairer als "Deutschland sucht ..." wäre, die Sendung "Bohlen sucht Spaß auf Kosten Dritter" zu nennen. Der könnte es sich garantiert nicht mal verkneifen Stevie Wonder mangelnden Blickkontakt vorzuwerfen, um über den Umweg Stevies Träume zu schreddern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

panda Hass 12:04 Jede Kränkung hat eine Motivation, Glaubenssätze und Hintergründe. Arbeitsamt 12:06 Trennt Verantwortung, ist das system...