Sonntag, 28. Mai 2017

Unkonventioneller als jeder Beipackzettel: Werbeanzeigen, die das zu erwartende Handicap ebenfalls abbilden. Das nenne ich souveränen Umgang mit dem eigenen Produkt. Da fehlt nur noch die Kontaktadresse des ortsansässigen Venenspezialisten.
JanGarcia 22:58 Hab ich grad vom Band gehört. Was er sagte? »Na, dann.« Hoffentlich nicht seine letzten Worte. Es ging um eine Kunstfigur. Er hat Sinn für Dramatik. Wie hätte er auch sonst über Jahre die Charts vermitteln können. Na, dann. Charts gibt es immer wieder. Loslassen auch.
Zellmaterial 23:01 Hoffnungsträger
Hoffnungsträger 8.1. 2016 um 2:31 Sonne
angenehm 23:05 In den Tag hinein zu leben, weil auch gar nichts wirklich wichtig ist und alles Zeit hat. 8.1. 2016 um 3:23 spleths teleprompter zu sein muss sich verrückt anfühlen
Spleth 23:12 hab lisa erst nach zwei stunden gesagt, dass ich ihretwegen grad auf seine sendung verzichte. sie nahm es erstaunlich gelassen, erzählte aber wenig später so detailiert über sich selbst wie es mit spleth im hintergrund nie denkbar gewesen wäre. ok, romanröll ist schlimmer. dem begegnest du in münchen sogar bei regen, zwar flankiert von zehntausend fußballfanatikern, aber dafür in lebensgröße. wie ein zerberus empfängt er dich auf dem marienplatz. jedes bundesland hat seine eigenen waffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Nutter 10:11 Schlanger Online-Beirat 10:13 Beim Beben zuschlagen? EinegroßeUnruhewegendesÜberfalls 10:15 Amtsarzt als Goldsucher ... Geht ...