Freitag, 12. April 2019

10:30 für marxisten sind leute offenbar namenlose objekte. ein echter druide im großstadtdschungel kennt seine objekte namentlich und analysiert umstände und fakten situativ und biografisch. ein anfang wäre die nutzung von bildunterschriften statt anonymität aufrechtzuerhalten. sonst rudimentiert investigativer journalismus zur steppenwolfschriftstellerei. meintet ihr http://altopia.blogspot.com/ ?

10:45 3:34 "Die Möbel seiner Wohnung bestehen komplett aus Lakritz"? Ist er obdachlos? Nach der AssangeFestnahme gestern überascht mich nix mehr. OK, das "Tim Kaulotz" bei 5:34 dann doch. Bin raus, sorry. Avicii fehlt mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

yoga