Montag, 15. April 2019

14:38 F25.1 Schizoaffektive Störung, gegenwärtig depressiv

Da sind die Diagnosekriterien, die in der Dokumentation tagesaktuell und für den Beschriebenen nachvollziehbar zu fixieren wären:


Hättest du denn Zeit und Interesse, den Beschreibenden so weit zu begleiten, dass du seine Dokumentation anforderst? Oder hat er/sie es durch diesen Krankenkassenabrechnungsmodus bei dir so verschissen, dass auch ein derartiges Feedback nichts bringt, was das Aufrechterhalten des Behandlungsvertrages sinnvoll macht? Fehldiagnosen sind jedem peinlich, nicht nur dem Beschriebenen. Auch Beschreiber fühlen sich dann beim Umswitchen auf neue Einnahmequellen beobachtet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

rosenholz